Schwangerschaftsmode fürs kleine Budget

Mit dem wachsenden Babybauch wird die Auswahl im Kleiderschrank immer kleiner: Hier ein paar Tipps wie ihr trotzdem schick ausseht - ohne zu viel auszugeben.

„Ich hab' nichts zum Anziehen!“. Bestimmt ist euch diese widersprüchliche Aussage auch schon über die Lippen gekommen, obwohl ihr vor einem überfüllten Kleiderschrank steht. Doch wenn der Babybauch mehr und mehr wächst, wird der Kleidermangel irgendwann zur Realität. Nun müssen also neue Kleidungsstücke für die Schwangerschaft her. Wir verraten euch, wie ihr auch als werdende Mama schick ausseht - ohne ein Vermögen für Umstandsmode auszugeben.

Schwangerschaftsmode ist kurzlebig

Schließlich tragt ihr die Jeans mit dem Jerseyeinsatz ja nur für eine kurze Zeit - und wenn es euch so geht, wie den meisten werdenden Mamas, dann haben Strampler und Wickelkommode für den Nachwuchs gerade Priorität. Trotzdem: Auch ihr wollt euch während der Schwangerschaft wohl fühlen und nicht für die nächsten Monate im Schlabberlook durch die Gegend wandeln. Aber keine Sorge: Es gibt durchaus Möglichkeiten, Umstandsmode günstig einzukaufen, außerdem haben wir ein paar Tipps für euch, wie ihr eure vorhandenen Lieblings-Klamotten trotz wachsenden Babybauches weiterhin tragen könnt.

Schwangerschaftsmode heute

Ob Schwangerschaftshose oder Business Outfit - als werdende Mamas ist es euch bestimmt wichtig, dass die Umstandsmode auch bequem ist. Gleichzeitig soll die Kleidung natürlich im Trends liegen. Die guten Neuigkeiten: Ihr müsst euren Babybauch heute nicht mehr unter zu großer Kleidung verstecken, sondern dürft ihn durch anliegende Kleidung schön in Szene gesetzt. Ein weiteres Plus der heutigen Zeit: Mode für Schwangere kann schon längst problemlos mit den aktuellen Trends der Modeindustrie mithalten. Sobald man die Welt der Online-Shops durchstöbert, stößt man auf viele bekannte Marken, die ihr Sortiment um eine weitere Kollektion speziell für Schwangere ergänzt haben. Es gibt also jede Menge Auswahl in Sachen Umstandsmode. Jetzt geht es darum für möglichst kleines Budget ein schönes Outfit zu zaubern.

Schwangerschaftsmode für den kleinen Geldbeutel

Wir haben uns für euch mal auf die Suche gemacht und den Online-Markt nach Schwangerschaftsmode durchstöbert. Schaut man sich die aktuellen Suchanfragen von Google in Bezug auf Schwangerschaftsmode an, erkennt man vermehrt den Trend, dass Frauen nach Online-Shops und Marken suchen, wo sie Umstandsmode zu einem günstigen Preis kaufen können. Dem ist die Modeindustrie längst nachgekommen. Für aktuelle Modetrends könnt ihr euch einfach mal auf die Suche in klassischen Online-Shops, wie Asos oder Zalando machen, die eine große Auswahl an stylischer Umstandsmode anbieten. Das Angebot reicht von schönen Grobstrickpullovern für die kalte Jahreszeit bis wunderschönen Ballkleidern. Aber auch auf Seiten, wie Lidl, Kik oder Tchibo könnt ihr für kleines Geld in Schwangerschaftsmode investieren.

Weite Schnitte: Für die Schwangerschaft und die Zeit als Mama

Durchstöbert man die Online-Shops fällt vor allem auf, dass auch viel weit geschnittene Kleidung in der Kategorie der Umstandsmode angeboten wird. Trotzdem fällt der Stoff sehr schön auf den Bauch und bietet jede Menge Komfort. Da Oversized-Kleidung sowieso im Trend liegt, können diese Kleidungsstücke auch noch problemlos nach der Schwangerschaft getragen werden. Wenn noch keine weite Strickjacke in eurem Kleiderschranksortiment zu finden ist, findet ihr zum Beispiel für kleines Geld auf Bonprix schöne Angebote. Aber auch für den besonderen Anlass ist es kein Problem fündig zu werden. Auch wenn der Preis für ein wunderschönes Ballkleid bei über hundert Euro liegt, lohnt sich die Investition. Denn ist der Babybauch weg, müsst ihr lediglich den Saum etwas kürzen und könnt das gute Stück weiterhin tragen.

Der Gürtel als Accessoire

Befinden sich in eurem Kleiderschrank schon ein paar weite Kleidungsstücke könnt ihr diese weiterhin mit einem schmalen oder breiten Gürtel einfach ein bisschen aufpeppen. Hier bin ich auf einen besonders schönen Gürtel von Asos gestoßen, der wie ich finde, sehr gut zu einem weiten Jeanskleid passt. Durch den Gürtel nehmt ihr dem weiten Kleid den Schlabberlook und setzt zudem euren Babybauch sehr schön in Geltung. Und für die Frauen unter euch, die kein Jeanskleid besitzen, kann euer Mann bestimmt auch den einen oder anderen Tag auf sein Jeanshemd verzichten.

Second-Hand

Wenn euch die Kleidungsstücke aus den Online-Shops noch zu teuer sind oder ihr euch vielleicht etwas teurere Markenstücke für die Schwangerschaft zulegen möchtet, könnt ihr mal Ausschau nach Second-Hand-Läden in eurer Nähe halten. Viele bieten auch Schwangerschaftsmode an. Da besonders die Schwangerschaftskleidung nur einen kurzen Zeitraum getragen wird, bekommt ihr hier für wenig Geld Kleidung in einem guten Zustand. Auch online könnt ihr ganz bequem schicke Second-Hand-Kleidungsstücke finden. Hier könnt ihr auf Kalaydo, Lila-Laune-Shop, Kleiderkorb, Mamikreisel und vielen mehr gucken. Einfach mal in die Google-Suchanfrage den Begriff „Second Hand Schwangerschaftsmode“ eingeben und los geht's!

Must Haves für die Schwangerschafts-Garderobe

Wenn ihr keine Lust auf Schwangerschaftshosen mit Jerseyeinsatz habt oder eure Lieblingsjeans einfach noch was länger tragen wollt, sind Bauchbänder ein unabdingbares Must Have. Diese werden von nahezu allen Marken angeboten. Die Bauchbänder könnt ihr ganz nach Belieben tragen und so eure zu kurzen Hosen und Oberteile kaschieren. Ob ihr das Bauchband über oder unter dem Oberteil oder der Hose tragt, bleibt euch überlassen. Durch schöne Farben und Muster könnt ihr so eurem Outfit auch noch einen persönlichen Touch geben. Zudem wird euer Babybauch optimal betont und für die kalte Jahreszeit gibt es Exemplare mit wärmeren Stoffen, die euch zudem den Komfort eines warmen Rückens bieten.

mama&baby Tipp: Falls ihr auf der Suche nach schicken Strumpfhosen seid (siehe Titelbild © Kunert), schaut doch mal bei Luna Journal vorbei.

  • Kostenloser Familienspaß
  • Mix dir deine eigene Gesichtsmaske
  • Mama-Auszeit: Am liebsten Solo