Warum fühlen sich Mamas sooft minderwertig wenn sie „nur“ die Kinder hüten?

Warum fühlen sich Mütter, die zuhause bleiben, beruflich zurückstecken und sich ganz der Pflege ihrer Kinder widmen, oftmals unsicher und minderwertig?

Hohe Erwartungen - von außen und sich selbst  

Es gibt viele Anforderungen, die die Gesellschaft und die Umwelt an die Mama stellt – meistens subtil und indirekt kommuniziert, kann es dazu führen dass du dich auf einmal minderwertig fühlst.„Mein Mann hat uns letzte Woche die Waschmaschine von Miele (die teuerste auf dem Markt) gekauft, die hat sogar ein integriertes Öko-Staub-Sieb und ist ultra umweltschonend – welche habt ihr denn?“ oder „ich hab so abgenommen, langsam muss ich aufpassen.“ oder „Wir kaufen nur im Bioladen ein, Zucker kommt bei uns gar nicht auf den Tisch.“ „Ich hab heute schon dreimal mit Maximilian gebastelt und gleich gehen wir noch zur Babymusikkrabbelballettfrüherziehung-Gruppe...“. Solche oder andere Sätze von den selbsternannten Super Mamis, die scheinbar alles richtig machen von der Ökokost bis hin zur kreativen Kinderbespielung, die dazu selbst noch nahezu perfekt aussehen, weil sie jeden Tag seit der Entbindung schon etwas für ihr Back-in-Shape Programm getan haben oder einfach jede Menge Babysitter um sich herum haben um es sich so richtig gut gehen zu lassen, die können uns „Normalo“ Mami ganz schön zusetzen.

Selbstbewusstsein und Wertschätzung/ Anerkennung fehlt 

Aber keine Angst: Viel viel wichtiger als die „perfekte“ Mama zu spielen hier die gute Nachricht: du darfst auch einfach du selbst sein, das reicht vollkommen. Und zwar du selbst, mit einer größeren Portion Selbstbewusstsein! Kinder brauchen keine „perfekte“ Mami, sie brauchen am dringendsten eine Mami, die sie liebt und ihnen das auch zeigt. Und dazu braucht es in der Regel nicht mehr als eine zärtliche Umarmung, ein Blickkontakt und den Satz „Ich liebe dich.“ Also, natürlich ist es schön, ein bisschen mehr auf gute und gesunde Ernährung zu achten, die Kreativität oder vielmehr die Talente der Kleinen zu fördern, aber es muss um Gottes Willen nicht übertrieben sein.

Woher kommt fehlendes Selbstbewusstsein und wie kann man es stärken? 

Gründe, warum Mütter, die zuhause bleiben um den Nachwuchs zu hüten oft mit einem schlechten Selbstbewusstsein zu kämpfen haben:

  • Nicht genug Wertschätzung von außen 
  • Rückstellen der eigenen Bedürfnisse zugunsten des Kindes
  • Nicht genug Aufmerksamkeit / Wertschätzung vom Partner und / oder der Umwelt
  • eigener Anspruch, alles perfekt zu machen 
  • Isolation durch die Mutterrolle und dadurch soziale Isolation 

Wie kannst du dein Selbstbewusstsein stärken? 

indem du ...

  • Deinen Partner um Feedback oder auch mal ein Lob bittest 
  • Du dein inneres, von Äußerem unabhängiges Selbstwertgefühl stärkst 
  • Einmal am Tag zumindest für eine halbe Stunde etwas für deine eigenen Bedürfnisse tust 
  • Deine sozialen Kontakte pflegst 
  • Wenn die Zeit es zulässt, dir eine erfüllende Tätigkeit suchst, die dir Spaß macht und wobei du abschalten kannst 
  • Bleib dran, mangelndes Selbstbewusstsein lässt sich nicht von heute auf morgen anknipsen - lass dir die Zeit, daran zu arbeiten und denke dran, dass du jeden Tag einen klitzekleinen Fortschritt machst
  • Mach dich frei von Erwartungen oder Konkurrenzsituationen mit anderen "SuperMamas" - du bist gut so, wie du bist! 
  • Hab Spaß an deiner Beziehung und genieße deine Sexualität mit deinem Partner. Das gibt auch Selbstbewusstsein. 
  • Wenn es ein tieferliegendes Problem ist, und du merkst, dass es mit ungelösten Konflikten aus der Vergangenheit zu tun hat - suche dir Hilfe in Form von Coaching oder Therapie. Das ist heutzutage kein Tabu und wird dir sicherlich helfen, neues Selbstwertgefühl aufzubauen.