Heuschnupfen oder Erkältung?

Die Nase läuft, die Augen tränen, vielleicht auch ein wenig Kopfweh? Alle Anzeichen deuten auf einen Schnupfen hin, aber hat sich dein Kind wirklich einen Virus eingefangen oder ist es auf irgendetwas in seiner Umgebung allergisch? Unwahrscheinlich ist das nicht, denn eines von vier Kindern in Deutschland leidet an einer Allergie. So kannst du eine Allergie von einer Erkältung unterscheiden.

Juckreiz

Erstes wichtiges Anzeichen auf eine Allergie ist ein zusätzlicher Juckreiz. Reibt dein Kind sich ständig die Augen, kannst du eigentlich davon ausgehen, dass es höchstwahrscheinlich einen Heuschnupfen hat.

Ausfluss

Bei einer Allergie verändert sich der Ausfluss nicht, sondern bleibt klar und sehr flüssig. Bei einer Erkältung findest du nach dem Schneuzen schon auch mal den ekligen gelb-grünen Schnupfen-Schleim im Taschentuch.

Jahreszeit

Es ist Frühsommer und die Pollen fliegen – dann hast du es wahrscheinlich mit einer Allergie zu tun. Wenn im Winter die Viren durch die Luft geniest und gehustet werden, dann hat sich dein Kind aller Wahrscheinlichkeit nach einen Schnupfen eingefangen.

Tageszeit

Schnüffelt und niest dein Kind frühmorgens, gleich nach dem Aufstehen. Dann handelt es sich vermutlich um eine Hausstauballergie. Denn davon bekommt man im Schlaf am meisten ab. Jucken dazu noch die Augen, ist es mit Sicherheit keine Erkältung

Dauer

Während eine Erkältung sich „ankündigt“ und langsam schlimmer wird, setzt eine Allergie meist plötzlich und mit voller Wucht ein. Allergien bleiben leider meist auch länger als ein herkömmlicher Schnupfen, der drei Tage kommt, drei Tage bleibt und drei Tage geht.

Es ist wichtig die Ursache der Schnupfen-Symptome zu erkennen, da eine Erkältung und eine Allergie sehr unterschiedlich behandelt werden und bei einer Allergie auch immer das Risiko auf Asthma bestehen kann. Lies auch: Wenn dein Baby Schnupfen hat und was sonst noch bei einer Erkältung hilft.