Der Geburtstermin liegt um Heiligabend oder Silvester herum?​

Du bist hochschwanger und dein Baby soll ausgerechnet zwischen Weihnachten und Neujahr zur Welt kommen? Eigentlich ja wunderschön und auch kein Grund zur Sorge – wenn du vielleicht denkst, dass die Krankenhäuser nicht offen haben. Lies hier unsere wichtigsten Infos für eine entspannte Entbindung auch mitten im Weihnachts-und Silvester-Getümmel. 

Hier die wichtigsten Facts:

  • Krankenhäuser haben an den Feiertagen ganz normal geöffnet! Immerhin gibt es auch kranke Menschen zu betreuen. Also keine Angst, dass niemand vor Ort sein könnte, wenn es bei dir losgeht! Umso schöner, dass die Weihnachtszeit auch nicht spurlos an der Krankenhaus-Deko vorbeigeht. So kannst du dich sicher auch noch etwas heimischer dort fühlen. 
  • Wenn du dich für eine Geburt im Geburtshaus entschieden hast – sprich im Vorfeld mit deiner Hebamme, wie ihr Bereitschaftsdienst geplant ist, ob sie eventuell mit ihrer Familie feiern möchte und wann sie wieder verfügbar ist. In Geburtshäusern zahlt man der Hebamme eine sogenannte Bereitschafts-Pauschale. Dennoch solltest du dich mit ihr besprechen und dich eventuell innerlich auch auf eine andere Hebamme einstellen.
  • Mach dir auf jeden Fall ansonsten keinen zusätzlichen Weihnachtsstress – dein kleines Christkind ist ja Geschenk genug – vereinbare doch beispielsweise mit deinem Partner, dass ihr euch dieses Jahr nichts oder nur eine Kleinigkeit schenkt. Oder etwas was ihr gemeinsam nach der Geburt als Familie unternehmen könnt.
  • Noch ein Tipp bei Geschwisterkindern: kümmere dich früh genug um eine Betreuung deines ersten Kindes. Über die Feiertage sind alle verständlicherweise gut beschäftigt, von daher ist es gut, früh genug nachzufragen und sich zu kümmern. Wenn sich jemand aus deinem Freundes oder Familienkreis bereit erklärt – sorge auf jeden Fall für ein paar Nettigkeiten, also ein paar Häppchen und Getränke im Kühlschrank, ein frisch bezogenes Gästebett oder ein paar Hausschlappen ( vielleicht mit einem klitzekleinen Weihnachtsgeschenk drin?) . Sorge auf jeden Fall dafür, dass sich dein Helferlein wohl fühlen kann.
  • Hast du schon deinen Geburtskoffer griffbereit? Bedenke, dass du selbst wenn du deine Entbindung im Geburtshaus planst, es immer sein kann, dass du spontan doch ncoh ins Krankenhaus kommen kannst. Dafür solltest du vorher auch schon alles gepackt haben, damit dein Mann später in der Hektik nicht noch suchen muss. 

Mehr zum Thema: 

  • Die Geburt beginnt 
  • Elterntipps: Wie ändert sich das Leben nach der Geburt? 
  • Dokumentation: Jeden Tag Geburtstag - mit einer Hebamme im Krankenhaus