Die ersten Schwangerschaftssymptome

Wenn du glaubst, dass du schwanger bist, möchtest du vielleicht erst die Symptome checken, bevor du einen offiziellen Schwangerschaftstest machst. Kleine Unterschiede sind nämlich schon zu erkennen, bevor deine Regelblutung ausbleibt. Daher hier eine Übersicht der ersten Schwangerschaftssymptome.

1)    Müdigkeit

In den ersten Wochen deiner Schwangerschaft kannst du sehr müde sein. Der Schlaf überfällt dich häufig einfach und unvermeidbar. Der Grund dafür ist die Zunahme des Hormons Progesteron, an das dein Körper sich erst gewöhnen muss.

2)    Häufiger Harndrang

Häufig auf die Toilette zu müssen, kommt auch am Ende der Schwangerschaft vor. Doch auch in den ersten Wochen kann die Schwellung der Gebärmutter auf die Blase drücken. Zudem ist die Blutzufuhr der Nieren erhöht, wodurch sie mehr Urin produzieren.

3)    Geschmacksveränderung

Du stellst fest, dass du viele Dinge, die du bisher lecker fandest, auf einmal nicht mehr magst. Oder vielleicht hast du auf einmal eine Vorliebe für beispielsweise Cruesli entwickelt? Du kannst nämlich Appetit auf merkwürdige Sachen oder einen extremen Ekel vor bestimmten Gerüchen haben.

4)    Übelkeit

Eines der bekanntesten und deutlichsten Symptome. Wenn du zwischen zwei und acht Wochen schwanger bist, kann dir übel sein und du musst dich übergeben. Man nennt es zwar Morgenübelkeit, aber eigentlich kann die Übelkeit zu jedem Zeitpunkt des Tages auftreten.

5)    Empfindliche oder größere Brüste

Bereits zwei Wochen nach der Einnistung der befruchteten Eizelle können deine Brüste spannen und empfindlich sein. Sie können auch größer werden oder kribbeln. Dies kommt durch die zusätzliche Produktion der Hormone Östrogen und Progesteron. Deine Brüste können sich schwer anfühlen. Auch können bläuliche Adern sichtbar sein und die Brustwarzen dunkler werden.

6)    Stimmungsschwankungen

Ein häufig vorkommendes Symptom. Dein Hormonspiegel ist komplett durcheinander, und daher spielen auch deine Gefühle verrückt. In dem einen Moment bist du fröhlich oder genervt, während dir etwas später bei einem Werbespot über Babys die Tränen in die Augen schießen.

7)    Unterleibsschmerzen

Da deine Gebärmutter wächst, werden die Bänder, mit denen sie am Becken befestigt ist, gedehnt. Das kannst du in der unteren Bauchregion als stechendes Gefühl empfinden, das im Beginn der Schwangerschaft sehr unangenehm sein kann.

8)    Schwindel

Viele Frauen haben ganz am Anfang einer Schwangerschaft häufig Schwindelanfälle. Das kann verschiedene Ursachen haben, wie beispielsweise Blutarmut, ein niedriger Blutdruck oder Blutzuckerspiegel. Wenn du wahrscheinlich schwanger bist, solltest du dem Gynäkologen mitteilen, dass du unter Schwindel leidest.

9)    Sodbrennen

Manchmal kannst du in den ersten Wochen deiner Schwangerschaft auch unter Sodbrennen leiden. Das kommt durch den erhöhten Druck, der auf den Magen ausgeübt wird. Wenn du Sodbrennen hast, solltest du fettes Essen, Erfrischungsgetränke, Kaffee, Zwiebeln und scharfe Gewürze besser vermeiden.

10)    Stärkerer Ausfluss

Dein Ausfluss verändert sich oft sofort, nachdem du schwanger geworden bist. Die Menge nimmt zu und kann anfangs dicker sein oder eine andere Farbe haben. Dein Körper muss sich erst an die Schwangerschaft gewöhnen.

Kommen dir diese Symptome bekannt vor? Dann kann es sein, dass du schwanger bist. Zeit für einen Schwangerschaftstest! Auch auf diese Veränderungen solltest du vorbereitet sein.