Fruchtbarkeitszyklus der Frau

Eigentlich klingt es ganz einfach: Jedes Mal wenn eine reife Eizelle in den Eileiter gewandert ist, bist du fruchtbar. Wird die Eizelle dann von einer männlichen Samenzelle befruchtet, wirst du schwanger. Allerdings findet der Eisprung im Monat nur ein einziges Mal statt. Wenn du schwanger werden möchtest, ist es ist deshalb von Vorteil genau zu wissen, wann genau eine Befruchtung stattfinden kann.

Die Sache mit dem Östrogen

Findet keine Befruchtung statt, setzt nach einer gewissen Zeit Ihre Monatsblutung ein.

Bevor eine Eizelle ausreift und vom Eierstock freigegeben wird, passiert in deinem Körper eine ganze Menge. Wusstest du, dass jede Frau mit bis zu 2 Millionen Eizellen geboren wird? Allerdings sterben in den ersten Lebensjahren bereits eine ganze Menge ab. Schlussendlich bleiben dann ab dem Zeitpunkt der Geschlechtsreife noch 200.000 bis 400.000 Eizellen übrig, die befruchtet werden können.

Mit der Pubertät beginnt dein Körper damit, Östrogen zu produzieren. Unter dem Einfluss dieses Hormons reifen nun jeden Monat einige Eizellen heran. Doch nur eine einzige wird vollständig ausreifen und damit bereit sein, aus dem Eierstock zu „springen“.  Dieser Zeitpunkt wird Eisprung genannt. Die Eizelle befindet sich nun im Eileiter und kann befruchtet werden.

Einmal im Eileiter angekommen

Ist die Eizelle einmal im Eileiter angekommen, lebt sie etwa 6 bis 24 Stunden. In dieser Zeit muss sie befruchtet werden, ansonsten setzt deine Monatsblutung ein und dein Körper bereitet sich auf den nächsten Zyklus vor. Samenzellen leben mit 48 bis 72 Stunden länger als Eizellen. Das bedeutet rein rechnerisch, dass du im Verlauf deines Monatszyklus zwei oder drei Tage hast, während der du schwanger werden kannst.

Wann bin ich fruchtbar? Feststellen des Eisprungs

Im Schnitt findet der Eisprung zwischen einer Woche nach der letzten Menstruation und zwei Wochen vor dem Beginn der nächsten Blutung statt. Es gibt aber einige Möglichkeiten, den exakten Zeitpunkt deines Eisprungs, also den fruchtbaren Tage, zu bestimmen.

Körpertemperatur

Kurz nach dem Eisprung steigt deine Körpertemperatur um einige zehntel Grad an. Um den Zeitpunkt dieses Temperaturanstiegs genau bestimmen zu können solltest du über ein paar Monate hinweg täglich zur selben Zeit deine Basaltemperatur messen. Am genauesten lässt sich diese rektal bestimmen, manche Frauen ziehen es vor, das Thermometer einfach in den Mund zu stecken. Eine Messung unter der Achselhöhe ist jedoch zu ungenau. Um den Einsprung anhand der Temperaturmethode genau bestimmen zu können, musst du Geduld haben und sehr diszipliniert sein. Du solltest deine Temperatur wenigstens über 2 bis 3 Monate hinweg jeden Morgen vor dem Aufstehen zur gleichen Zeit messen und in einer Zykluskurve aufzeichnen. So kannst du nach einigen Monaten bestimmen, zu welchem Zeitpunkt deines Monatszyklus deine Temperatur ansteigt und du fruchtbar bist.

Fertilitätstest

Mit einem Fertilitätstest lassen sich deine fruchtbaren Tage einfach bestimmen. Die kleinen Messgeräte in Stiftform sind in jeder Apotheke erhältlich. Du kannst den Test mit ein wenig Speichel oder auch mit Scheidensekret durchführen, wobei das Ergebnis mit Scheidensekret zuverlässiger ist. Bei der Verwendung von Speichel wird das Ergebnis mit einer Zuverlässigkeit von 98% angegeben. Mit Scheidensekret ist der Test zu 99% zuverlässig.

Mit dem Fertilitätstest kannst du nicht nur den Zeitpunkt deines Eisprungs bestimmen. Das Testergebnis bestimmt auch die drei bis vier Tage vor der Ovulation an und ist bis zu zwei Tage nach dem Eisprung gültig. Das gibt dir und deinem Partner mehr Spielraum: Die männlichen Samenzellen haben nämlich eine Lebenserwartung von 48 bis 72 Stunden - und so macht es durchaus Sinn bei einem Kinderwunsch bereits ein paar Tage vor dem Eisprung Geschlechtsverkehr zu haben.

Andere Tests

Neben den Fertilitätstest werden auch verschiedene Ovulationstests im Handel angeboten. Meist sind das lose Teststreifen, die einmalig verwendbar sind. Beim Ovulationstest wird wie auch beim Fertilitätstest das Ovulationshormons LH (luteinsierendes Horm) gemessen, das den Eisprung einleitet. Damit können beide Tests bis auf den Tag genau angeben, wann du fruchtbar und für eine Schwangerschaft empfänglich bist. Während du für den Fertilitätstest Speichel oder Scheidensekret verwendest, wird beim Ovulationstest die LH-Konzentration im Urin gemessen.