Ist Hypnobirthing etwas für dich?

Hypnobirthing ist zum neuen Trend geworden! Aber was ist dran, an dieser neuen Methode, woher kommt Hypnobirthing überhaupt und wäre das vielleicht etwas für dich?

Was ist Hypnobirthing? 

Hypnobirthing ist eine Methode aus den USA, die es den Frauen erleichtern soll, die Geburt selbstbestimmt und möglichst ohne Ängste zu erleben. Das Ziel ist es, die Anspannung der Gebärenden in tiefe Entspanntheit und Zuversicht umzuwandeln. Viele Frauen haben eine große Angst vor der Geburt oder auch der stressauslösenden Geburtssituation in der Klinik, haben vielleicht schon einmal eine schlechte Erfahrung gemacht und sind nun besonders angespannt.

Sanfte und entspannte Geburt 

Hier setzt das Hypnobirthing an. Durch eine besondere Entspannungsmethode wird die werdende Mutter in ihrem Geburtsvorgang auf eine besonders sanfte Weise unterstützt, indem sie in einen tiefen Entspannungszustand versetzt wird. So kann sie ihr Baby auf eine ganz natürliche Art und Weise zur Welt bringen und dass auch noch relativ schmerzfrei. Denn durch das entspannte Loslassen kann sich die Gebärmutter super entspannen, wird besser durchblutet und kann so das Baby ganz natürlich durch den Geburtskanal schieben. Die Geburten laufen so oft schneller und stressfreier für die Frau ab, medizinische Eingriffe werden vermieden und die Frau kann sich so ganz und gar auf eine natürliche Geburt konzentrieren. 

Wie funktioniert Hypnobirthing? 

Die Erkenntnisse aus dem Hypnobirthing gehen auf den englischen Geburtshelfer Dr. Grantly Dick-Read zurück, dessen These es ist, dass Frauen die Angst vor der Geburt haben, sich noch stärker verspannen und so ein Teufelskreis entsteht, der wiederum eine schmerzhaftere, mitunter sogar komplikationsreiche Geburt begünstigen kann. Im Hypnobirthing werden Entspannungs- und Hypnosetechniken erlernt, die der Frau helfen, sich bewusst zu entspannen. Im Grunde geht es dabei tatsächlich darum, sich selbst in Hypnose zu setzen und das Baby so bewusst loszulassen. Damit kann es zu einer verkürzten und schmerzfreien Geburt kommen, so die Theorie. 

Welche Techniken werden gelernt?  

Es werden zumeist folgende Techniken erlernt: 

  • auf die jeweilige Phase der Geburt abgestimmte Atemtechniken 
  • positive Visualisierungen (innere bildliche Vorstellungen), die die Frau auf einen "guten" Geburtsvorgang einstimmen soll 
  • Affirmationen/Glaubenssätze zum einüben, die durch ihre wiederholende Art einen hypnotischen Charakter haben. 

Ist Hypnobirthing etwas für dich?

Die Philosophie von Hypnobirthing beruht auf der Auffassung, das die Geburt ein ganz natürlicher Vorgang ist, der vielmehr Freude machen soll und ein positives Erlebnis ist. Wichtigstes Ziel ist es dabei, der Frau die Angst zu nehmen. Angst beinhaltet ein Verkrampfen der Muskulatur im Gegensatz zum Loslassen, das nur in der Entspannung geschehen kann. Hypnobirthing kann also etwas für dich sein, wenn du ein eher ängstlicher Typ bist, der Unterstützung braucht um sich besser zu entspannen. Wenn du dich gut auf Visualisierungen und Entspannungstechniken einlassen kannst und dir positive Affirmationen gut tun, ist Hypnobirthing vielleicht etwas für dich!