Die richtige Tagesmutter

Welche Tagesmutter ist die Richtige für dich und dein Baby? Berufserfahrung, Qualifikation oder das Konzept spielen bei dieser Entscheidung eine große Rolle. Aber auch zwischenmenschlich muss es passen, damit ein vertrauensvolles Verhältnis entsteht und sich dein Baby bei ihr wohlfühlt. Achte bei deiner Auswahl auf Folgendes:

1. Stimmt die Chemie zwischen dir und der Tagesmutter?

Ist dir die Tagesmutter auf Anhieb sympathisch? Entdeckt ihr bereits beim ersten Gespräch Gemeinsamkeiten? Nicht nur zu deinem Baby muss sie passen, sondern auch zu dir. Denn dein Baby wird sich an dir orientieren. Bist du der Tagesmutter vertrauensvoll zugewandt, wird es dein Baby auch sein und sich bei ihr sicher fühlen. Auch Konflikte zwischen dir und der Tagesmutter lassen sich so leichter lösen.

2. Wie verhält sich die Tagesmutter gegenüber deinem Baby und umgekehrt?

Geht die Tagesmutter bei euren ersten Treffen mit einem guten Gespür auf dein Baby zu oder verhält sie sich eher passiv? Reagiert dein Baby zutraulich oder ängstlich? Hast du das Gefühl, dass zwischen beiden die Basis für eine emotional positiv geprägte Beziehung vorhanden ist? Nur dann wird dein Baby die Tagesmutter als Bezugsperson annehmen, sich bei ihr geborgen fühlen und sich trauen, sein neues Umfeld zu erkunden.

3. Interessiert sich die Tagesmutter für die Bedürfnisse deines Babys?

Fragt die Tagesmutter explizit nach den Vorlieben deines Babys, zum Beispiel ob es ein Kuscheltier zum Einschlafen braucht, was es gerne isst und womit es gern spielt? Nur mit diesem Wissen kann sie auch individuell auf die Bedürfnisse deines Babys eingehen.

4. Wie sehr gewährt die Tagesmutter dir einen Einblick in ihre Arbeit?

Lädt dich die Tagesmutter auch während ihrer Arbeitszeit ein, um dir einen Einblick in ihre Arbeit zu gewähren? Fördert sie den Austausch zwischen dir und den Eltern der anderen Babys, die sie betreut? Je transparenter sich die Tagesmutter verhält, desto vertrauensvoller wird die Beziehung zu ihr sein.

5. Wie entwickelt sich die Beziehung zwischen Baby und Tagesmutter weiter?

Beobachte auch nach der Eingewöhnung weiter, wie sich die Beziehung zwischen deinem Baby und der Tagesmutter entwickelt. Auch wenn dein Baby noch nicht sprechen kann, so kann es dennoch sehr gut ausdrücken, ob es die Tagesmutter gerne mag und sich auf sie freut. Schläft es aber plötzlich schlechter, ist es am Nachmittag dauerhaft gereizt und unausgeglichen oder weint es noch lange Zeit beim Bringen und Abholen, solltest du die Ursachen dafür herausfinden.