U10 & U11: Zwei zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen

Mit der U10 und der U11 soll die große Lücke zwischen der Vorsorgeuntersuchung vor Schuleintritt und der nächsten Untersuchung im jugendlichen Alter von 12 bis 14 Jahren geschlossen werden.

U10 & U11 sind freiwillig

Die U10 und die U11 sind zusätzliche Vorsorgeuntersuchung. Die Teilnahme ist freiwillig, macht jedoch Sinn, um eventuelle Lern- und Verhaltensstörungen festzustellen (ADHS, Lese-Rechtschreibstörung). Denn bei der U9 waren die Kinder ja noch nicht eingeschult. Schwerpunkt ist deshalb auch die Erkennung von Entwicklungsstörungen sowie die Empfehlung von Fördermöglichkeiten und Therapien. Allerdings werden die Kosten für U10 (8. bis 9. Lebensjahr) und U11 (10. bis 11. Lebensjahr) nicht von allen Krankenkassen übernommen.

Fördermaßnahmen

Gerade in der Grundschulzeit können viele Probleme noch durch entsprechende Fördermaßnahmen gemindert werden. Dazu gehören nicht nur reine Lern- und Leistungsstörungen, auch Probleme hinsichtlich des Sozialverhaltens und andere Verhaltensstörungen sollen hier rechtzeitig erkannt werden, damit eine entsprechende Therapie eingeleitet werden kann.

Gesundheitscheck

Neben der Feststellung von Lern- und Verhaltensstörungen ist im Rahmen der U10 auch ein Gesundheitscheck möglich. Dazu gehören das Messen des Blutdrucks, EKG und die Untersuchung von Blut und Urin.

Sport und Ernährung

Vor allem die U11 soll auch Gelegenheit bieten, einen gesunden Lebensstil zu thematisieren. Bewegt sich dein Kind genug? Treibt es Sport? Esst ihr gesund. Falls dein Kind einen Hang zu Übergewicht hat oder schlecht und ungesund isst, solltest du gemeinsam mit deinem Arzt oder einem Ernährungsberater einen gesunden Ernährungsplan entwickeln und eine eventuelle Umstellung der Essgewohnheiten diskutieren.

Prävention

Nicht nur ausreichend Bewegung und eine gesunde Ernährung gehören zu einem gesunden Lebensstil. Auch ein geregelter Medienkonsum. Bei der U11 wird auch der Medienkonsum diskutiert, außerdem wird das Thema Suchtgefahr angesprochen.