Kreative Namen: Sonne ist erlaubt!

Ihr wollt eurem Kind einen kreativen Name geben? In Deutschland ist das nicht immer so einfach. Worauf ihr achten müsst und welche Namen erlaubt sind, lest ihr hier. 

Was gilt als eintragungsfähig?

Es ist ja schon mal gar nicht so einfach, den richtigen Namen für den Nachwuchs zu finden. Der Name soll schön klingen, vielleicht etwas ungewöhnlich sein und natürlich auch zu Familie und Kind passen. Wer zu kreativ wird, dem kann es allerdings passieren, dass der Name als „nicht eintragungsfähig“ eingestuft wird, obwohl sich hier mittlerweile auch in Deutschland die Ansichten ein wenig lockern.

Ein Beispiel ist der Name „Emma Tiger“. So taufte der deutsche Schauspieler Til Schweiger seine Tochter – und hatte damit in den USA auch keine Probleme. Ein Pärchen aus Deutschland durfte den Namen für die eigene Tochter jedoch nicht so einfach übernehmen. Amts- und Landgericht lehnten den Namen Tiger ab, weil er das Kind gefährde und auch nicht eindeutig weiblich sei. 

Diese Namen sind nicht erlaubt

Tatsächlich wird das Namensrecht im Rahmen des Personenstandsgesetzes (PStG) geregelt. So muss die Geburt innerhalb einer Woche, der Name innerhalb eines Monats angezeigt werden. Der Gesetzgeber verbietet lächerliche oder verunglimpfende Vornamen, außerdem gibt es eine Reihe von Regelungen, unter anderem:

  • Bezeichnungen, die in ihrem Wesen keine Namen sind (etwa geographische Bezeichnungen) sind nicht erlaubt
  • Jungen dürfen nur männliche, Mädchen nur weibliche Vornamen tragen (Ausnahme ist der Vorname Maria, der bei Jungen als Zweitname erlaubt ist)
  • Bei Namen, die Zweifel über das Geschlecht aufkommen lassen, muss dem Kind ein weiterer Name gegeben werden

Letztlich entschied das Oberlandesgericht Frankfurt, dass „Emma Tiger“ doch zulässig sei, da er durch den Bekanntheitsgrad von Til Schweigers Tochter in der Öffentlichkeit bereits anerkannt werde. Weitere ungewöhnliche Namen, die in Deutschland gerichtlich anerkannt wurden sind.

Ungewöhnliche Namen für Jungen:

  • Sundance
  • Leines
  • Luc
  • Adermann
  • Wannek
  • Tjorven
  • Ogün
  • Sascha
  • Niccola
  • Andrea (mit italienischer Staatsangehörigkeit)
  • Laurence
  • Sweer 

Jungennamen, die eines weiteren, eindeutig männlichen Vornamens bedürfen:

  • Jona
  • Jonah 
  • Lafayette
  • Lynik
  • Simone
  • Godot
  • Luka
  • Mikado

Ungewöhnliche Namen für Mädchen:

  • Ineke
  • Biene
  • Domino
  • Carina
  • Galaxina
  • Cosma-Schiwa
  • Latoya
  • Luca
  • Tanisha
  • Cheyenne
  • Chelsea
  • Dior (bei Bindung an den segalesischen Kulturkreis)
  • Alisha
  • Merle

Mädchennamen, die eines weiteren, eindeutig weiblichen Vornamens bedürfen: 

  • Sonne
  • Nikita
  • Gor
  • Bo
  • Mike
  • Uragano

Quelle: Namenberatungsstelle an der Universität Leipzig