8 Sextipps für junge Eltern

Zeit und Lust für Sex zu finden ist nicht immer einfach, wenn ein Baby im Haus ist. Trotzdem: Der Versuch ist es wert. Hier sind 8 Tipps, um dein Sexleben ein wenig aufzupeppen. So kannst du die wenige Zeit, die du nun noch alleine mit deinem Partner verbringen kannst, richtig genießen. 

1) Legt eure Definition von Sex fest

Ihr müsst nicht immer miteinander schlafen, wenn Ihr Lust habt, Zeit miteinander zu verbringen. Manchmal bist du vielleicht zu müde oder du fühlst dich einfach nicht gut. Umso wichtiger ist jetzt gegenseitige Zuwendung, ein unerwarteter Kuss oder ein kuschliger Abend auf dem Sofa – allein zu zweit. Das erinnert euch daran, dass ihr auch noch Partner seid und nicht nur Eltern.  Wer war nochmal dieser Mensch, in den ihr euch so sehr verliebt habt, dass ihr gemeinsam Kinder haben wollt? 

2) Erinnere dich an die Zeit, bevor du Mama warst

Ein Glas Wein, ein paar Kerzen oder vielleicht lieber ein wildes Konzert? Es tut gut, sich ab und zu an die Zeit zu erinnern, bevor du Mama warst. Sprecht mit Absicht über etwas anderes als euer Kind, etwa all die Dinge, die ihr früher zusammen gemacht habt. Vielleicht könnt ihr etwas davon ja gleich beim nächsten „Date“ ausprobieren? So kommt ihr euch wieder näher und sorgt dafür, dass ihr euch wieder als Partner seht anstatt nur als „Mama oder Papa von...“.   

3) Schlaft nachmittags miteinander

Es ist kein Wunder, dass du als Mama am Ende des Tages keine Energie mehr hast, um an Sex zu denken. Warum nicht mal das Mittagsschläfchen deines Kindes nutzen, um euer Sexleben wieder aufleben zu lassen? Wie wäre es mit nächstem Wochenende? 

4) Beschränkt euch nicht auf das Schlafzimmer

Viele Paare sind es gewohnt, sich einander erst körperlich zu nähern, wenn sie im Bett liegen. Aber jetzt, wo ein Baby in eurem Schlafzimmer schlummert, wollt ihr euch vielleicht ein anderes Plätzchen im Haus suchen. Wie aufregend! Gemütlich auf dem Sofa, im Arbeitszimmer oder vielleicht unter der Dusche? 

5) Verführt euch gegenseitig wie früher 

Jetzt, wo ihr Eltern seid, werdet ihr euch mehr Mühe geben müssen als früher, um für Spannung zu sorgen. Schick deinem Schatz während seiner Arbeit eine E-Mail und beschreib, was du später alles mit ihm vorhast oder schreib ihm einen süßen, sexy Brief. Probiert aus, was für euch am besten funktioniert, flirten ist der erste Schritt zu gutem Sex. 

6) Wenig Privatsphäre?

Wenn euer Baby mit bei euch im Schlafzimmer schläft, habt ihr natürlich wenig Privatsphäre. Du und dein Partner sollten besprechen, ob es für euch ok ist, miteinander zu schlafen, wenn euer Baby im gleichen Raum schläft. Es hört sich vielleicht komisch an, aber euer Baby bekommt wirklich nichts davon mit. Vielleicht senkt das ja eure Hemmschwelle. 

7) Manchmal reicht eine subtile Geste nicht aus

Wenn du bereit dafür bist, wieder mit deinem Partner zu schlafen, reicht eine subtile Geste nicht immer aus. Dein Partner nimmt vielleicht gerade Rücksicht auf dich. Darum kann es besser sein, ihm zu erklären, wie du dich fühlst. Sag ihm, wie sehr du seine Berührungen vermisst. Glaubst du, dass die Situation umgekehrt ist? Gib deinem Partner auch die Möglichkeit, über seine Gefühle zu sprechen.  

8) Plant zusammen ein Date  

Mach dich auf die Suche nach einem guten Babysitter. Das gibt euch Zeit für ein regelmäßiges Date. Und das habt ihr euch ja auch wirklich verdient. Plant einfach jede Woche oder zumindest alle zwei Woche einen schönen gemeinsamen Abend nur für euch beide. Ist es nicht schön, einfach mal so wie früher zusammen auszugehen? Und ein so toller Abend endet garantiert häufig im Bett! 

Was dir niemand über Sex nach der Schwangerschaft erzählt.